Habe ein Sideboard, Lowboard oder Highboard, worauf du stolz sein kannst

Sideboard Lowboard Highboard findenSideboard Lowboard Highboard finden

Egal ob Sideboard, Lowboard oder Highboard – Eines haben sie alle gemeinsam.

„Sie sind wahre Alleskönner und finden in deinem gesamten Haus ein passendes Plätzchen“

Entsprechend beliebt sind sie und gefühlt in jedem deutschen Haushalt vertreten.

Sehr präsent in den Köpfen ist hierbei wahrscheinlich das TV Side- oder Lowboard das sich sehr gut im Wohnzimmer macht. Aber auch das Highboard zum Beispiel im Esszimmer bietet ordenlich Stauraum für Geschirr oder im Arbeitszimmer für Bücher und Unterlagen.

Stauraum, der auch gerne beispielsweise im Schlafzimmer, im Kinderzimmer, im Flur oder in der Küche gern gesehen und genutzt wird.

Da es Sideboard Designs in diversen Formen und Farben gibt, ist für jeden Geschmack etwas dabei. Der Klassiker ist wahrscheinlich das Sideboard in Weiß und gerne in Hochglanz. Zeitlos und schick anzusehen.

Aber Geschmäcker sind bekanntermaßen verschieden und die Anbieter verfügen über ein sehr weites Angebotsspektrum.

Du bekommst so dein Sideboard auch im Modernen, Antiken, Retro oder Landhaus Look.

Also bevor du deine Auswahl rein von der Optik abhängig machen möchtest, vermeide diese Fehler beim Sideboard Kauf!

Abmessungen: Sofern du den Stellplatz kennst, messe die Abmaße die dein Sideboard haben darf und notiere dir diese. Es wäre doch ärgerlich, wenn diese auf einmal in die Tür ragt oder in die vorgesehene Spalte nicht hineinpasst.

Kleiner Tipp: Nimm dir ein bisschen Kreppband und klebe die Maße ab, damit du ein besseres Raumgefühl bekommst. Während ein zu kleines Sideboard sehr ärgerlich sein kann, ist oft auch das Gegenteil des zu großen (High-) Boards sehr nervig. Also Augen auf 😉

Inhalt: Sicher weißt du schon, was in den Schrank soll, oder? Hast du zum Beispiel Bücher, Ordner oder Akten, die du in deinem Highboard im Arbeitszimmer verschwinden lassen willst?

Dann messe am besten einmal die maximale Höhe und Tiefe deiner Bücher, Ordner oder Akten nach und notiere dir diese ebenfalls, damit deine Unterlagen dann auch hineinpassen.

Türen: Bei den Türen hast du wie so oft die Qual der Wahl. In der Regel folgt die Türenauswahl Auswahl bei High- oder Lowboards der Optik. Jedoch ist es in manchen Fällen clever, offene Fronten oder Schiebetüren zu wählen.

Solltest du zum Beispiel vor dem Sideboard nur wenig Platz haben, kannst du beispielsweise Falt-oder Schiebetüren einfach beiseiteschieben.

Hauptsache billig: Schaue nicht nur auf den Preis – Natürlich ist der Preis ein sehr wichtiges Merkmal, aber es sollte nicht nur „billig“ sein. Wenn die Qualität nicht stimmt und die Verarbeitung zu wünschen übrig lässt, holt man sich eventuell viel Ärger ins Haus. Das lässt sich in der Regel vermeiden.

Glücklicherweise bieten hier diverse Händler den bisherigen Käufern die Option, die Schränke zu bewerten. Nutze deren Erfahrung und lese dir die (auch kritischen) Rückmeldungen durch.

Hier siehst du in der Regel sehr schnell, wie die bisherigen Erfahrungen so ausgefallen sind.

Lieferung bei Internetbestellungen: Wer im Internet bestellt, bekommt die Ware in der Regel nach Hause geliefert. Das ist insbesondere bei großen und schweren Sideboards aus Massivholz sehr angenehm.

Bedenke zudem, dass du / der Lieferdienst das Paket auch in deine Wohnung und an seinen Stellplatz bekommst. Du wärst nicht der oder die erste, die auf einmal mit dem Paket / dem Sideboard im Flur steht und das gute Stück einfach nicht um die verdammte Ecke bekommst…

Bevor du letztlich den „Bestellen Knopf“ drückst, solltest du die Versandbedingungen prüfen. So gibt es neben unterschiedlichen Versandkosten auch Leistungsunterschiede wie beispielsweise…

* Lieferungen bis zum gewünschten (Stell-) Platz,
* eine kostenlose Mitnahme und Entsorgung des Verpackungsmaterials oder
* Optionen zur Spätlieferung / Terminabsprache

Abschließend bedenke auch die Anfahrt des netten Lieferservice, der im Zweifel mit einem LKW anreisen will. Bei der Bestellung / Terminvereinbarung also am besten auf etwaige Hindernisse wie eine Fußgängerzone, Baustellen oder sonstige Einschränkungen hinweisen.

Wäre ja ärgerlich wenn sich die Anlieferung des neuen Schmuckstücks unnötig verzögert…